Split in Rostock

Am 16.06. fanden sich die HSG Baseballer im Ballpark Tortuga zum Rückspiel gegen die Rostock Bucaneros ein. Schon im ersten Inning donnerte die Greifswalder Offensive los und bescherte ihrem Starting Pitcher Miezah Blay mit 11 Runs eine komfortable Führung. Dieser hatte keine Probleme mit den Rostockern und gab letztendlich in zwei Innings nur zwei Runs ab welche von den Greifswaldern im zweiten Inning mit weiteren 15 Punkten gekontert wurden.
Mit 26:2 endete somit die erste Partie vorzeitig nach Mercy Rule.

In Spiel zwei startete Dennis Gelinek, der bei seinem letzten Auftritt in Schwerin eine überzeugende Leistung lieferte. Für die Rostocker begann ein weiterer Jugendspieler auf dem Werferhügel und bis ins dritte Inning hielten beide Werfer ihre Gegner in Schach. Mit einer dünnen 4:3 Führung ging es in die zweite Hälfte des dritten Innings und hier platze dann der Knoten für die Rostocker Offensive. Einige gute Hits mit einigen Schwächen in der Greifswalder Verteidigung und Problemen auf dem Mound brachten 6 Punkte für die Gastgeber ohne auch nur ein Out zuzulassen. So musste Paul van Eeten einspringen, um das Ruder rumzureißen. Dies gelang ihm auch sehr gut, denn in den zwei verbleibenden Innings ließ er nur noch einen Punkt zu. Allerdings blieb die Greifswalder Offensive weiter ohne Biss und so endete die Partie mit einem enttäuschenden 6:10.

In Summe hat man somit gegen die Rostocker in dieser Saison 3:1 gespielt. Das reicht zumindest um den zweiten Tabellenplatz zu sichern.
„In Spiel zwei sind wir unseren Ansprüchen in allen Bereichen nicht gerecht geworden und die Rostocker haben gezeigt, welches Potential in Ihren Nachwuchsspielern schlummert. Somit müssen wir uns mit dem Split zufriedengeben.“ resumiert Trainer Frank Füllenbach.

Schon am nächsten Samstag begrüßen wir die Neubrandenburg Füchse in Greifswald zur Rückrunde.

Start a Conversation