Kategorie: Allgemein

Vizemeister 2018

Am 22.09. fand in Rostock der Abschluss der MVBL Saison 2018 statt. Den Auftakt machte das Jugendfinale, in dem sich die Rostocker und eine Spielgemeinschaft aus den Greifswald Baltic Mariners und den Schwerin Diamonds gegenüberstanden. In einer spannenden Partie konnten sich am Ende die Rostocker mit 1:3 durchsetzen.

Das Erwachsenenfinale war dann eine Wiederholung der Begegnung von 2017. Wieder gingen die Schweriner als leichter Favorit in die Partie und wieder standen sich Frank Woisin und Mathias Wienke gegenüber. Ersterer begann souverän und ließ nur einen Greifswalder auf die Base, der aber nicht punkten konnte. Auch Mathias Wienke begann sicher und konnte zwei schnelle Aus erzielen. Dann aber öffneten sowohl die Schweriner Offensive als auch der Himmel seine Schleusen und auf Greifswalder Seite fand quasi kein Spiel mehr statt. 12 Punkte überquerten die Homeplate für die Schweriner, bevor man das letzte Aus in diesem Inning machen konnte. Damit war eigentlich schon die Vorentscheidung gefallen.
Schwerin spielte weiter auf hohem Niveau und Frank Woisin krönte seine starke Leistung auf dem Mound zusätzlich mit einem Solo Homerun. Greifswald hingegen gelang den Rest des Tages nichts mehr. Somit endete das Debakel bereits nach 4 Innings mit 17:0 für die Diamonds.
Eine Niederlage die prinzipiell nicht überraschend kam aber in der Höhe die wohl schlechteste Performance der Greifswalder Baseballer in ihrer Geschichte darstellt.

„Heute hat die Mannschaft kollektiv unter ihren Möglichkeiten gespielt und Schwerin im Gegenzug sich nicht den kleinsten Fehler erlaubt und an allen Fronten Bestleistungen geliefert“, resümiert Trainer Frank Füllenbach am Ende.

sndgbm_final

Glückwunsch an die Schwerin Diamonds und ein Dank an die Rostock Bucaneros für die Organisation des Finaltages.

Die HSG Baseballer gehen jetzt erst einmal in den Urlaub, laden aber alle Freunde und Unterstützer am 06.10. zum traditionellen Family and Friends Day ein. Weitere Infos folgen.

Klarer Sieg im Halbfinale beschert das Ticket für das MVBL Finale 2018

Das vergangenen Wochenende stand ganz im Zeichen der Playoffs für das MVBL Finale. Am 08.09. trafen die Lübeck Lizards in der Landeshauptstadt auf die Schwerin Diamonds, welche sich mit 6:11 durchsetzen konnten und somit nach 2014 und 2017 zum dritten Mal im Finale stehen.

180909_hf_vs_bucs04Am 09.09 hatten es dann die Greifswald Baltic Mariners wie auch im Jahr zuvor mit den Rostock Bucaneros zu tun.
Den Start für diese Halbfinale, bei perfekten Wetterbedingungen und vollen Zuschauerrängen, bekam Calvin Radtke. Diesem blies gleich im ersten Inning eine steife Brise aus Richtung Rostock entgegen. Mit drei Hits konnten die Bucaneros ganze drei Punkte scoren, die jedoch sofort von den Königsblauen gekontert wurden.

180909_hf_vs_bucs03Im zweiten dann behielt man in der Verteidigung die Oberhand und nur ein weiterer Punkt konnte von den Rostockern aufs Scoreboard gebracht werden. In der Offensive hingegen lief man nun langsam zu Bestform auf. Anfangs noch unterstützt von einigen Fehlern in der Rostocker Verteidigung konnte man ganze 6 Punkte erzielen. Mit diesem Polster im Rücken agierte die Defensive der HSG Baseballer sichtlich entspannt und so wurde im 3. Inning wieder nur 1 Run abgegeben und im 4. Stand dann auch endlich mal die Null.

180909_hf_vs_bucs02Im Gegenzug konnten man aus diesen beiden Innings nochmal 10 Punkte holen. Gute Hits aber auch eine ungewohnt nervös agierende Rostocker Verteidigung machten das Spiel nun weit auf. So ging man mit 5:19 ins 5. Inning. Durch einen Fehler ließ man nur noch einen weiteren Run zu und konnte somit das Spiel vorzeitig mit 6:19 beenden.

Damit reist die Baseballsparte der HSG Uni Greifswald am 22.09 zusammen mit seinem Jugendteam, welches sich das Finalticket bereits am letzten Wochenende gesichert hatte, zum Finalaustragungsort nach Rostock, wo man dann, wie im letzten Jahr, auf die Schwerin Diamonds trifft.

180909_hf_vs_bucs01

Heimvorteil in den Playoffs gesichert

Am 02.09. sollten sich in den letzten zwei Partien der MVBL die Platzierungen für die Playoffs entscheiden. Bis dato war für die Plätze zwei bis vier noch alles drin. Leider mussten die Rostocker ihr Spiel wegen Platzproblemen absagen, sodass für die Greifswalder der 2. Platz schon sicher war. Im nun letzten Spiel der HSG Baseballer gegen die Lübeck Lizards konnte sich nun noch der Finalgegner entscheiden. Mit nur einem Sieg gegen die Lübecker ständen die Rostocker dann als Drittplatzierter fest.

Spiel 1 startete Calvin Radtke für die Greifswalder und konnte über weite Strecken überzeugen. Lediglich im 3. Inning ließ man mit drei Runs mehr zu als nötig gewesen wäre. Offensiv wurde man vom gegnerischen Pitcher Kai Randhawa auch gut in Schach gehalten und erst im 4. Inning konnte man mit 7:5 zum ersten Mal in Führung gehen. Weitere drei Runs im 5. Inning gaben dann ein gutes Polster für die letzte Defensive. Zwei weiteren Runs musste man den Lübeckern noch überlassen und brachte somit das Spiel mit 10:7 nach Hause.

Damit waren die Playoff Paarung gesetzt.
Entsprechend entspannt ging es dann ins Zweite Spiel. Paul Van Eeten bestieg den Mound für die Mariners und leistete sich ein Pitcher Duell mit der Gegnerischen Jana Mainicke. Nach 4 Innings stand ein denkbar knappes 2:2 auf dem Scoreboard. Die Greifswalder Offensive fand lange Zeit einfach kein Mittel gegen das gute Pitching der Lübeckerin bis im 5. Inning dann der Knoten Platzte. Mit einigen Guten Hits konnte man 6 Punkte über die Homeplate bringen. Dies war dann der Zeitpunkt um Andre Nikolai im 5. Inning noch mal die Gelegenheit zu geben sich auf dem Werferhügel zu zeigen. Dieser hatte im letzten Spiel sichtlich glücklos agiert. Mit dem Vertrauen seines Coaches im Rücken und einer guten Defensive zu der er selber auch noch beitragen konnte, ließ er nur noch einen weiteren Run zu und bescherte den Greifswaldern den zweiten Sieg des Tages.

Somit sind die Playoffs 2018 eine exakte Wiederholung von 2017: Am 08.09. treten die Lübeck Lizards in Schwerin gegen die dominierenden Diamonds an und wir begrüßen am 09.09. die Rostock Bucaneros im Ballpark am Elisenhain.

Freud und Leid in Rostock

Am 19.08. ging es für die Baltic Mariners zum vorletzten Spieltag der regulären Saison zu den Bucaneros nach Rostock, die aktuell direkter Konkurrent um Platz zwei der Liga sind.

Nachdem die große Urlaubswelle dem Ende entgegen geht, konnte man endlich wieder auf einen volleren Kader zurückgreifen.

Vor allem der Starting Pitcher Mathias Wienke zeigt sich gut erholt in bester Spiellaune und hatte die Offensive der Rostocker über das gesamte Spiel fest im Griff. Drei shutout innings und nur zwei Runs konnten die Bucaneros gegen ihn und eine fehlerfreie Defence erbeuten.
Am Schlag sorgte er ebenfalls für das Highlight des Tages: Ein Homerun im 4. Inning übers Leftfield. Mit 10:2 konnten die HSG Baseballer das erst Spiel für sich entscheiden.

Im zweiten Spiel konnte man dann leider nicht an diese Leistung anknüpfen. Bis ins zweite Inning war man noch mit den Rostockern auf Augenhöhe, aber dann brachen Pitching und Defence zusammen und man kam nie wieder richtig ins Spiel. Im dritten Inning machten die Rostocker mit einem klaren 5:20 den Sack zu.

Mit 17:5 Siegen bleiben die Baltic Mariners auf Platz zwei der Liga, dicht gefolgt von den Rostock Bucaneros. Aber auch die Lübeck Lizards haben noch eine theoretisch Chance auf den zweiten platz.

Coach Füllenbach:
„Das Ziel war ein Sieg und das ist uns gelungen. Gerne hätten wir im zweiten Spiel den Rostockern mehr entgegen zu setzen gehabt, aber man muß halt auch mal akzeptieren, wenn die eigenen Kräfte einfach nicht reichen. Somit bleibt der Kampf um Platz zwei in der Liga weiterhin spannend.“

Platz in den Playoffs gesichert

Mit 4 Siegen aus den letzten drei Spieltagen sichern sich die Baltic Mariners einen Platz in den Playoffs und stehen aktuell mit 14 Siegen zu 4 Niederlagen auf Platz zwei der Liga.

Am 21.07. ging es nach Schwerin zum Tabellenführer gegen den man zuvor einen Split zu Hause abringen konnte. Auswärts lief es leider nicht so gut, obwohl man mit einem starken Line-Up antreten konnte. Im ersten Spiel ging es bis zum Ende knapp zu, aber mit einer dünnen 1 Punkte Führung konnte man im letzten Inning bei zwei Aus den spielentscheidenden Spielzug nicht sauber zu Ende bringen und musste im Anschluss durch eine weitere Schwäche in der Verteidigung den Ausgleich- und Siegrun zum 8:9 hinnehmen.
Im zweiten Spiel dann war gegen David Möller auf dem Mound kaum etwas zu holen und mit 2:6 ging auch dieses Spiel verdient an die Hauptstädter.
Glückwunsch nach Schwerin, die damit ihren ersten Platz in der Liga zementiert haben.

Eine Woche darauf ging die Reise nach Rostock, wo man auf die zweite Mannschaft der Rostock Bucaneros traf. Hier konnte man zwei ungefährdete 23:2 und 17:7 Siege einfahren.

Wiederum eine Woche Später wurden die zweite Mannschaft der Schwerin Diamonds zu Hause begrüßt. Aufgrund der Urlaubszeit konnte Trainer Frank Füllenbach für diesen Spieltag nur die notwendigen neun Spieler für ein Spiel stellen und musste dafür sogar selber Keule und Glove zur Hand nehmen. Auch waren alle Routiniers auf dem Mound nicht verfügbar und so bekam Yacine Ouyahia, der frisch aus Schwerin nach Greifswald gewechselt ist, den Ball fürs erste Spiel.
Über zwei Innings war ihm die Nervosität anzumerken und Schwerin konnte mit 9:2 davonziehen, da der Schweriner Jochen Koosmann keine allzu große Mühe mit der dezimierten Greifswalder Offensive hatte.
All das änderte sich dann dramatisch im dritten Inning: Yacine hatte seine Mitte gefunden und schickt die Schweriner zu Null zurück auf die Bank. Davon angespornt explodierte die Greifswalder Offensive und brachte durch unzählige Schläge 14 Punkte nach Hause die dann im vierten Inning durch eine weitere Null von Yacine zum 16:9 Sieg im ersten Spiel reichten.
Im Spiel zwei startet Pitcher Rookie André Nikolai und auch er brauchte erstmal zwei Innings um sich Ins Spiel einzuarbeiten. Allerdings bekam er von Anfang an Unterstützung seine Teamkameraden, sodass er vom zweiten Inning an mit einer Führung im Rücken spielen konnte. Diese wurde auch nach einem Pitcherwechsel der Schweriner im dritten Inning weiter ausgebaut und am Ende stand es 6:15 für die HSG Baseballer.

Mit den noch ausstehenden 6 Spielen kann den Greifswaldern ein Platz unter den ersten Vieren nun nicht mehr streitig gemacht werden. Nun muss sich nur noch entscheiden, gegen wen man im Halbfinale antreten darf.

Halbzeit in der MVBL

Nach einem Split gegen die Rostock Bucaneros I und vier erfolgreichen Spieltagen gegen die Lübeck Lizards und die drei Newcomer der Liga ging es an diesem Wochenende mit 9:1 Siegen gegen die bis dato noch ungeschlagenen Schwerin Diamonds I.

Für das erste Spiel bekam Paul van Eeten den Ball und er sollte nicht enttäuschen: Bis ins Vierte Inning gestaltetet sich die Partie eng, bevor sich die HSG Baseballer mit 4 Runs eine 4:7 Führung erarbeiten konnten.
Im fünften Inning wurde es dann noch einmal spannend, denn Schwerin kam mit zwei Punkten nochmal gefährlich nah.
Aber trotz zwei weiteren Läufern auf den Bases gelang dann doch das dritte Aus zum 6:7 Endstand und einem Sieg im ersten Spiel.

In Spiel zwei startete Mathias Wienke und überzeugte in den ersten drei Innings mit gewohnt starker Leistung. Aber auch Schwerin hielt dagegen und im 4. Inning wollte dann bei den Greifswaldern nichts mehr so recht gelingen. 7 Runs kostete dieser Einbruch von denen nur zwei noch zum 9:6 zurückgeholt werden konnten. Im fünften Inning konnte man Schwerin zwar zu null wieder auf die Bank schicken aber von den 4 notwendigen
Runs zum Sieg gelang nur ein einziger und so musste man sich 9:7 geschlagen geben.

Trotzdem herrschte in den Greifswalder Reihen große Zufriedenheit, hatte man doch zwei starke Spiele gespielt, die für die zweite Saisonhälfte noch viel Spannung versprechen.